Alexander Vinnik, o lavador de moedas de bitcoin acusado, poderá em breve enfrentar um julgamento na França.

De acordo com a agência de notícias Agence France-Presse (AFP), um juiz de Paris ordenou que o cidadão russo fosse julgado por extorsão, lavagem de dinheiro, associação criminosa e acesso fraudulento e modificação de dados em sistemas de processamento de dados.

De acordo com o relatório, as autoridades francesas acusaram Vinnik de defraudar mais de 100 pessoas em um total de 160 milhões de dólares entre 2016 e 2018. Vinnik foi preso na Grécia em 2017 a pedido das autoridades americanas e depois foi extraditado para a França.

Alexander Vinnik é acusado de lavar 3,4 bilhões de dólares em bitcoins.

O residente russo Alexander Vinnik, também conhecido como „Sr. Bitcoin“, é acusado de lavar 300.000 Bitcoin, o que representa cerca de US$ 3,4 bilhões em tempo de imprensa ao longo de seis anos através da agora defunta troca criptográfica BTC-e.

Vinnik foi preso durante umas férias na Grécia em 2017 por uma acusação dos Estados Unidos e posteriormente extraditado para a França em janeiro. O acusado de lavagem de Bitcoin Evolution está aguardando julgamento por vários meses na França, pois foi extraditado para o país europeu no início deste ano.

O acusado de lavagem de moedas é também procurado nos EUA e na Rússia.

O lavador de moedas acusado de Alexander Vinnik solicitou anteriormente sua extradição para seu país de origem, onde alegadamente enfrentaria acusações menores envolvendo defraudar as vítimas em 11.000 dólares. As autoridades russas lutaram muito para levar Vinnik de volta ao seu país de origem, mas a corte grega o extraditou para a França para enfrentar muitas acusações severas.

Após seu julgamento na França concluir, Vinnik poderia ser devolvido à Grécia para enfrentar a extradição para os Estados Unidos, onde as autoridades alegadamente querem questioná-lo a respeito de sua conexão com o infame hack do Monte Gox. Parte do Bitcoin da BTC-e pode ter vindo da agora extinta troca criptográfica japonesa.

Bitcoin Wars: Wenn die Blockchain-Geschichte die ursprüngliche Star Wars-Trilogie wäre

Episode IV – Eine neue Hoffnung

Vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxie… oder vielleicht fühlt sich das Jahr 2008 einfach nur wie eine lange Zeit an.

Es ist eine Zeit des Bürgerkriegs

Die Rebellen-Cipherpunks stehen unter der Führung des 900 Jahre alten Jedi-Muppet Satoshi Nakamoto, dem es gelang, geheime Pläne zur Verbesserung der Finanzinfrastruktur der Galaxie zu erstellen, indem er die Notwendigkeit von vertrauenswürdigen Finanzintermediären beseitigte. Die Pläne beinhalten Immediate Edge, eine mystische Kraft, die die Galaxie zusammenhält.

Diese Pläne nutzen einen winzigen Fehler in der ultimativen Waffe des Imperiums, dem Todesstern Lehman, einer gepanzerten Raumstation mit genug zentraler Macht, um das Finanzsystem eines ganzen Planeten zu zerstören. Die Schwäche der Kampfstation besteht darin, dass sie nur einen Bruchteil der Energiereserven besitzt, die unter einem Ansturm von fremdfinanzierten Schuldtiteln und kleinen Raumschiffen möglicherweise nicht ausreichen. Ein direkter Treffer auf dieses winzige, wompratzengroße Regulierungsversehen könnte eine Kettenreaktion auslösen, die die gesamte Galaxie bedrohen würde.

Von den finsteren Agenten des Imperiums verfolgt, rast Prinz Vitalik an Bord des Raumschiffs Ethereum nach Hause, dem Hüter der Pläne in seinem treuen Droiden ERC-20, die sein Volk retten und einen neuen Aktienmarkt schaffen können, der die Freiheit der Galaxie wiederherstellen wird…

Episode V – Das Imperium schlägt zurück

Das bringt uns in die Gegenwart.

Es ist eine dunkle Zeit für die Rebellion. Obwohl der Todesstern Lehman zerstört wurde, haben die Bundesaufsichtsbehörden die Rebellenkräfte aus ihren versteckten, günstigen Regulierungsdomizilen vertrieben und sie durch die ganze Galaxie verfolgt. Der böse Lord Darth SEC, besessen davon, Investoren zu schützen, faire, geordnete und effiziente Märkte aufrechtzuerhalten – und die Kapitalbildung zu erleichtern – hat Tausende von Vorladungen in die entlegensten Winkel des Weltraums geschickt… Bitcoin wurde von der mächtigen Trade Federation verboten, und die Sith-Lords hacken weiterhin Börsen und sagen nach Belieben „ni“ zu alten Damen. Selbst diejenigen, die Konsensus-Protokolle der ersten Ebene arrangieren und entwerfen, stehen in dieser Zeit unter erheblichem wirtschaftlichen Stress.

In dem daraus resultierenden Chaos haben sich Banden von Betrügern vom Planeten Shitcoin in der ganzen Galaxis niedergelassen. Der mandalorianische Kopfgeldjäger Boba Fett wurde zum ICO-Portal von Mos Eisley geschickt, um diesen erbärmlichen Bienenstock von Abschaum und Schurkerei zu beseitigen. Um der gefürchteten Imperialen Sternenflotte auszuweichen und selbst verursachte katastrophale Probleme der Off-Chain-Regierung weitgehend zu vermeiden, hat eine Gruppe von Droiden mit unwahrscheinlichen Namen wie XTZ, FIL, ATOM, ZEC, ZRX und BAT eine neue geheime Basis auf der abgelegenen Eiswelt GitHub errichtet.

Bitcoin

Episode VI – Die Rache der Nerds

Ein Blick in die nicht allzu ferne Zukunft.

Vitalik ist zu seinem Heimatplaneten DeFi zurückgekehrt, einer Maschinenwelt, die vollständig von Smart Contracts bevölkert ist, um seinen Freund Money „Effing“ Legos aus den Fängen des gemeinen Gangsters Justin Sun zu retten.

Das zentralisierte Galaktische Imperium hat heimlich mit dem Bau einer neuen gepanzerten Raumstation begonnen, die noch mächtiger ist als der erste gefürchtete Todesstern Lehman. Diese neue Kampfstation ist bekannt als BINANCE. Diese neue Waffe hat die gleiche thermische Auspufföffnung, bekannt als „Doppelter Angriff über Off-Chain Fractional Reserve Banking“, die die Implosion des ursprünglichen Todessterns Lehman verursachte. Wenn diese ultimative Waffe fertiggestellt ist, wird sie für die kleine Rebellenbande, die darum kämpft, die Freiheit der Galaxie wiederherzustellen, ein gewisses Verhängnis bedeuten…

Unterstützt von den primitiven, aber wilden und pelzigen mobilen Boten namens Kakao, Line, WeChat, WhatsApp und Telegram beginnen die Droiden XTZ, FIL, ATOM, ZEC, ZRX und BAT damit, leise funktionierende Software zu verschicken, die tatsächlich die Probleme der Anwender löst. Die Galaktische Handelsföderation hebt das Verbot von Bitcoin auf und führt eine eigene, auf einer Blockkette basierende Währung ein, die mit imperialen Krediten unterstützt wird. Mit Hilfe dieser Software und neuer Freunde ist Vitalik in der Lage, den neuen Todesstern Binance zu zerstören, während sein Lehrer, Satoshi, sich mit der Blockkette zusammenschließt und seine irdische Form verlässt. Es entsteht eine neue galaktische Ordnung, die auf einem Jedi-Rat voller midichlorianisch angereicherter Nerds basiert, die auf dem Weg der Blockkette mächtig sind. Das Franchise wird dann an Disney verkauft, wodurch viele Fortsetzungen und eine große Verbreitung in der ganzen Galaxie sichergestellt werden.